Jetzt registrieren und dabei sein!

Anmeldefrist verlängert! Die digitale Stiftungswoche macht’s möglich...

 

Mit Blick auf die unsichere Entwicklung der Corona-Pandemie und auf die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung haben sich die Organisatoren der Berliner Stiftungswoche dazu entschlossen, in diesem Jahr noch stärker auf digitale Medien zu setzen und die Abläufe für die teilnehmenden Stiftungen anzupassen.

Die Frist, um eine Stiftung zur Teilnahme anzumelden, wird auf Freitag, 26. März 2021, verlängert.

Wir haben in den zurückliegenden Wochen von vielen Stiftungen das Signal erhalten, dass die Vorbereitung eigener Online-Events und sonstiger Planungen unter Pandemie-Bedingungen verständlicherweise mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Diese Verschiebung um vier Wochen wird möglich, weil wir in diesem Jahr auf ein gedrucktes Programmheft verzichten. Üblicherweise erreicht das Programmheft an vielen öffentlichen Orten wie Bibliotheken, Behörden, Theatern und in der Gastronomie die Bürgerinnen und Bürger. Doch solange diese Orte weitgehend geschlossen sind, ist ein Bewerben der Berliner Stiftungswoche über diese Wege nicht möglich.

Auch das ExtraBlatt, die Zeitung der Berliner Stiftungswoche, wird im April nicht in Papierform erscheinen können. Denn auch hier ist nicht vorherzusagen, ab wann öffentliche Orte wieder zugänglich sein können, um die Zeitung auszulegen und einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Ein postalischer Versand in die Büros ist in Homeoffice-Zeiten leider auch keine Alternative.

Deshalb gibt es etwas Neues: Das Programmheft und das ExtraBlatt werden für das Jahr 2021 in einem neuen, digitalen Medium zusammengefasst. Mit diesem E-Paper werden wir sowohl die Programmpunkte als auch die redaktionellen Beiträge über die Stiftungen darstellen. Lassen Sie sich überraschen!

Zusätzlich gibt es natürlich auch weiterhin den Online-Kalender, der über alle Programmpunkte der Stiftungswoche informiert – mit diversen Suchfunktionen und nach verschiedenen Kategorien sortierbar.

Mit dem Doppelangebot aus E-Paper und Online-Kalender werden wir umfassend zur Stiftungswoche und über die Arbeit der Stiftungen informieren: Vom 13. bis zum 23. April 2021 steht das Engagement der Stiftungen wieder sichtbar im Fokus.

Die verbindliche Anmeldung zur Stiftungswoche kann wie in den Vorjahren über die Online-Registrierung Ihrer Stiftung und das Eintragen Ihrer geplanten Veranstaltungen HIER erfolgen.

Übrigens: Login-Daten, die Sie bei einer Anmeldung in den vergangenen Jahren erhalten haben, behalten Ihre Gültigkeit und können wiederverwendet werden. Sollten Ihnen die Login-Daten nicht vorliegen, können Sie diese gerne im Büro der Stiftungswoche erfragen.

Die Bereitschaft in den Stiftungen, sich digitalen Formaten für Vorträge im Livestream, Online-Diskussionen oder virtuellen Ausstellungsrundgängen zu öffnen, ist enorm. Wer bislang vielleicht noch wenig Erfahrungen sammeln konnte oder ganz konkrete Unterstützung wünscht, kann sich jederzeit an uns, das Team der Berliner Stiftungswoche, wenden. Wir beraten Sie gerne, welche Formate sich bereits bewährt haben, welche technische Ausstattung vonnöten ist und welche Fehler gegebenenfalls zu vermeiden sind. Oftmals haben wir auch einen Tipp, ob möglicherweise auch eine Kooperation mit einer anderen Stiftung möglich ist, um die Aufgabe gemeinsam zu schultern.

Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie per E-Mail einen unverbindlichen Beratungstermin.

In Absprache mit uns können auch Termine im Online-Kalender veröffentlicht werden, die nach dem 23. April 2021 liegen, damit Sie auch hier Öffentlichkeit für Ihre Themen erreichen können. Sprechen Sie uns auch dazu gerne an!

Sie erreichen uns montags bis freitags, von 9.00 bis 18.00 Uhr. Rufen Sie uns an 030/814 66-500 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: mail@remove-this.berlinerstiftungswoche.eu