Einzelansicht
© Giordano-Bruno-Stiftung
Giordano-Bruno-Stiftung

WEM GEHÖRT DER STAAT?

Die Missachtung des Gebots der weltanschaulichen Neutralität

Veranstaltungen/Diskussion

Vor 100 Jahren erfolgte in Deutschland die Trennung von Staat und Kirche. Doch zahlt der Staat Milliarden an die Kirchen und schränken religiöse Normen die Freiheiten der Bürgerinnen und Bürger ein. So gilt der Schwangerschaftsabbruch als Unrecht und dürfen schwerstkranke Patienten nicht selbstbestimmt sterben. Über die notwendigen Reformen diskutieren u.a. Ingrid Matthäus-Maier (ehem. SPD-Spitzenpolitikerin), Jacqueline Neumann (Institut für Weltanschauungsrecht) und Michael Schmidt-Salomon (Philosoph). Moderation: Philipp Möller (Autor).