Einzelansicht
© SARIAS gemeinnützige Stiftungs AG
SARIAS gemeinnützige Stiftungs AG

"Erzähl mir (k)ein Märchen!"

Ein Märchenprojekt der SARIAS Stiftung

Unter diesem Motto steht einer der Schwerpunkte unserer Stiftungsarbeit, die sich primär an den Bedürfnissen von Kindern ausrichtet: Märchen sind Geschichten, die Mut machen und Werte vermitteln. Sie bieten zahlreiche Lösungsmöglichkeiten für Konfliktsituationen und, ganz wichtig: Kinder identifizieren sich mit den Märchenhelden.

Märchen sind ein wesentlicher Baustein in der kindlichen Entwicklung. Besonders in der interkulturellen Erziehung können sie viel bewirken: Intuitiv fühlen nämlich Kinder die Gemeinsamkeiten und das Verbindende der Märchen stärker als die Unterschiede und das vielleicht Fremde. So helfen die Geschichten Kindern aus verschiedenen Kulturen, sich kennen zu lernen und zu erfahren, wie viele Gemeinsamkeiten doch alle Menschen haben. Ein Ziel der SARIAS Stiftung ist es, Märchen verschiedenster Kulturen in Deutschland auf vielfältige Weise neu entdecken zu lassen: erzählen, lesen und vorlesen, spielen und vorspielen…

Als gemeinnützige Stiftung haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, eine reich illustrierte Bilderbuchreihe herzustellen und herauszugeben, gefüllt mit Märchen aus verschiedensten Kulturen, die es bisher noch nicht in deutscher Übersetzung gab.

Den ersten Band füllt ein äthiopisches Märchen, das wir ins Deutsche übersetzt haben. Natürlich brauchen Märchenbücher Bilder, diese hat die Illustratorin Julie Chovin für uns in schönen Buntstift-Illustrationen gestaltet.

Seit Oktober 2019 sind die Bücher gedruckt und wurden seither schon in mehreren Veranstaltungen kostenlos an Kinder verteilt. Mit einer kurzen Nachricht an uns wird das Buch kostenlos an Sie versandt. Dieses Angebot möchten wir für Sie besonders in der aktuellen Corona-Krisenzeit bestehen lassen, vielleicht wird in der einen oder anderen Familie der Lesestoff knapp…

Für den zweiten Band der Buchreihe wartet ein chinesisches Märchen auf schöne Illustrationen. Unser Märchen „Die zwei Melonen“ handelt von einer guten und einer bösen Frau. Die gute Frau pflegt hingebungsvoll einen verletzten Vogel, der ihr zum Dank dafür eine reiche Belohnung zukommen lässt. Die böse Frau hingegen hält sich für schlau und handelt aus Berechnung. Beide Figuren erleben eine große Überraschung, als sie eine riesengroße Melone aufschneiden…mehr wird nicht verraten!