Deutschland summt! Summen Sie mit?

Bienenfreundlich Gärtnern – eine Freude für Mensch und Tier

 

 

 

 

Bienenfreundlich Gärtnern kann jede und jeder. Viel Spaß macht es gemeinsam. Wo heimische Stauden, Kräuter und Obstgehölze blühen, wo Totholz und Natursteine Ritzen zum Verstecken und Flächen zum Aufheizen bieten, tobt das Leben. Vielleicht passt sogar eine kleine Wasserfläche in den Garten? Auch auf dem Balkon geht mehr als gedacht! Und nicht nur dort: Auf dem Firmengelände, auf dem Schulhof, vor dem Rathaus, vor der Kirche, im Kitagarten… überall können Blühoasen entstehen.
 

Um die biologische Vielfalt direkt vor Ort zu fördern, wählen Sie am besten heimische Pflanzen, Wildstauden, Kräuter und Gehölze. Suchen Sie zum Beispiel eine eintönige Rasenfläche und bepflanzen Sie diese. Damit verwandeln Sie die Fläche in einen attraktiven Nektar- und Pollenspender für Bestäuber. Auch Strukturen wie Sandlinsen und Trockenmauern gehören zu einem Naturgarten, denn drei Viertel der Wildbienen nisten im Boden. Und dann heißt es: Bühne frei für Ihren Wildbienengarten!

Die Stiftung für Mensch und Umwelt prämiert seit sieben Jahren die besten insektenfreundlichen Gärten Deutschlands. Beim bundesweiten Pflanz­wettbewerb „Wir tun was für Bienen!“ werden die unterschiedlichsten Menschen mobilisiert, selbst für die bedrohten Insekten aktiv zu werden. Vom Kleinkind bis zum Firmenchef, vom Ökospezialisten bis zum Lokalpolitiker sind alle mit Begeisterung dabei.

Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass nicht nur die neu entstandenen Gärten bewertet werden, sondern auch das Engagement und die Verbreitung von Infos rund um das Thema.

Machen Sie mit! Starten Sie Ihre Pflanzaktion ab sofort und dokumentieren Sie diese mit Fotos. Vom 1. April bis 31. Juli können Sie Ihre Vorher-Nachher-Fotos, Videos und Berichte online stellen. Das gibt Ihnen die Chance, weitere Menschen auf Ihr Tun aufmerksam zu machen. Für die besten Beiträge in jeder Kategorie winken Geldpreise von bis zu 400 Euro. In zehn Kategorien findet sich für jede Fläche und jede Gruppe eine Möglichkeit zur Teilnahme. Mehr unter: www.wir-tun-was-fuer-bienen.de

„Als ich mit dem naturnahen Balkon-Gärtnern im April 2019 begann, hätte ich nie gedacht, dass auf meinen mit nur drei Quadratmetern typischen Stadtbalkon so viel Leben einziehen kann. Es berührt mich, wie zuverlässig und kräftig die Wildstauden nach dem Winter wieder aus der Erde kommen.“ Stefanie Binder, Wildbienenbalkon – ehemalige Gewinnerin und Jurymitglied seit 2021

„Unser naturverbundener Kindergarten mitten in Bremen bewirtschaftet seit 2018 eine kleine Kindergarten­imkerei, eine Parzelle und das wildbienenfreundlich gestaltete Außengelände. Die Kinder erleben hautnah den Bezug zur Natur – vom Samen bis zur Zubereitung von Obst und Gemüse. Unsere Kinder sind die Großen von morgen. Unser Ziel ist, ihr Bewusstsein zu schärfen, den Forschergeist und ihre Faszination für die Natur zu bewahren und zu manifestieren.“ Armelle Mai-Thesing – ehemalige Gewinnerin in der Kategorie „Kitagärten“


Vielfältig kommunizieren – Vielfalt schützen

Weitere Aktivitäten der Stiftung für Mensch und Umwelt: Wir vernetzen und informieren die Menschen auf vielfältige Weise, um Aufmerksamkeit auf Insekten und andere Naturthemen zu lenken. Wir bieten Vorträge und Seminare an, legen Naturgärten an, verleihen Wanderausstellungen, veröffentlichen Printprodukte und mehr.

Bienenkoffer: Forschen, raten, lesen, basteln: Mit unserem mobilen Umwelt­bildungsangebot bringen Erzieher und Pädagogen den Kleinsten die Bienen näher. Enthalten sind Spiel- und Bastelanregungen, Arbeitsblätter, Bienenpräparate, Forschermaterial, ein Handbuch und mehr: www.deutschland-summt.de/umweltbildung-mit-dem-bienenkoffer.html

Deutschland summt!-Städtenetzwerk: Bienenschutz vor Ort – das geht besonders gut mit Gleichgesinnten. Hierzu etablierten wir das Deutschland summt!-Städtenetzwerk. Beitreten können Gemeinden, Kommunen, Städte und Landkreise. Aktuell sind 35 Partnerinitiativen im Netzwerk vertreten: www.deutschland-summt.de/staedte-regionen.html

Treffpunkt Vielfalt – Naturnahe Gestaltung von Wohnquartieren:

Im Wohnungsbau tut sich was. Schnöder Rasen an Mietswohnungen weicht duftenden Staudenbeeten und Blumenwiesen. Auf sechs Flächen von Wohnungsbau­genossenschaften in Berlin entstanden blühende Paradiese, für Hummeln, Schmetterlinge und Menschen. berlin.treffpunkt-vielfalt.de/home-berlin.html

Wildbienenschaugarten Schöneweide: Wie wird mein Garten attraktiv für Bienen? Das erleben Besucher des Wildbienenschaugartens Schöneweide in Berlin-Treptow. Zu besichtigen sind Strukturen wie Staudenbeet, Trockenmauer, Teich, Benjeshecke, Kräuterspirale und Lesesteinhaufen. Details: www.deutschland-summt.de/schaugarten.html

Patenschaften: Mit einer Wildbienenpatenschaft ( als einmalige Spende) unterstützen Sie das Engagement unserer Stiftung für Mensch und Umwelt: www.wildbienenpaten.de

Ein Beitrag der Stiftung für Mensch und Umwelt: www.stiftung-mensch-umwelt.de